Einsätze


K-Flotille 261 in Fetcamp

30.-31.8.1944

In der Nacht vom 30./31.8. werden von der K-Flottille 261 (KKpt. Bartels) erstmals »Biber«-Kleinst-U-Boote eingesetzt: 22 Fahrzeuge sollen von Fécamp aus eingesetzt werden, da Le Havre zu diesem Zeitpunkt bereits geräumt ist. Tatsächlich liegt Fécamp für den Operationsbereich der »Biber« schon zu weit östlich. Wegen des schweren Wetters laufen nur 14 »Biber«aus. 12 von ihnen brechen den Einsatz vorzeitig ab. Die beiden anderen erzielen keine Erfolge.


22.– 27.12.1944
Nordsee
Am 22./23.12. laufen 18 Kleinst-U-Boote des Typs »Biber« von Poortershavn (K-Flottille 261) und Hellevoetsluis (K-Flottille 262) mit Minen und Torpedos zu Einsätzen gegen den Schiffsverkehr auf der Schelde aus. Von alliierten MTBs angegriffen, werden vier der »Biber« versenkt, die meisten anderen gehen anderweitig verloren. Lediglich der Frachter Alan-a-Dale (4700 BRT) wird versenkt. Am 23./24.12. und 24./25.12. laufen 11 bzw. 3 »Biber« aus, kehren aber ebenfalls nicht zurück und erzielen auch keine Erfolge. Am 27.12. werden beim Ausschleusen in Hellevoetsluis versehentlich 2 Torpedos abgefeuert und kommen in der Schleuse zur Explosion. Bei diesem Unfall werden 11 von 14 »Bibern« zerstört, 2 Hafenschutzboote sinken.
Der Einsatz wird abgebrochen.



Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!